IP News

News aus dem Fachbereich

Unsere Anwälte engagieren sich auch über die Arbeitspraxis hinaus: als Mitglieder wichtiger Vereinigungen, als Autoren in der Presse und als aktive Mitgestalter der Rechtsentwicklung. Was wir im Bereich Intellectuel Property bewegen sowie aktuelle News aus dem Fachbereich, finden Sie hier.

Ein ungewöhnlicher Markenstreit beschäftigte jüngst das Kantonsgericht Bern: Die schweizerische Armee verklagte den Hersteller des berühmten Schweizer Offiziersmessers Victorinox, wegen der Eintragung und Nutzung der Marke „Swiss Military“ in den Vereinigten Staaten.

Können Markenhersteller ihren Händlern vorschreiben, welche Plattformen sie für den Vertrieb nutzen dürfen? Mit dieser Frage befasste sich der Europäische Gerichtshof. Eine Online-Parfümerie hatte gegen einen Parfümhersteller geklagt, der seine Produkte auf bestimmten Plattformen nicht gehandelt sehen wollte.

Den vorderen Rang Berlins als Start-up-Metropole Deutschlands bestreitet auch in Frankfurt niemand. Eine Branche aber beansprucht die Heimatstadt der EZB für sich: Die jungen, dynamischen FinTech-Unternehmen sollen sich am Main versammeln und die Zukunft des Finanzplatzes gestalten

Einige Unternehmen nutzen die Werbekampagnen der Parteien zur Bundestagswahl, um eigene, sehr ähnliche Anzeigen zu schalten. Zur Frage, wann die Übernahme einer Idee rechtlich problematisch wird, sprach Horizont mit dem Experten für Wettbewerbs- und Markenrecht Askan Deutsch aus dem Hamburger FPS-Büro.

German Brand Award 2017 - Gold

Die Wirtschaftskanzlei FPS wurde für ihren Markenauftritt beim German Brand Award 2017 in der Kategorie Corporate Services mit GOLD ausgezeichnet. Der Preis belohnt erfolgreiche und wegweisende Markenführung in Deutschland. Für FPS ist es nach dem umfangreichen Marken-Relaunch bereits die zweite Ehrung dieser Art in den vergangenen Monaten.

Darf man für Traubenzucker mit Gesundheitsversprechen werben? Der EuGH hat dies nun letztinstanzlich untersagt, weil er darin ein widersprüchliches Signal an die Verbraucher sieht, die von nationalen und europäischen Behörden zur Reduzierung ihres Zuckerverbrauchs aufgerufen werden....

Wie darf der Dienstleister Uber in Europa auftreten und welchen Regularien unterliegt er? Mit dieser Frage befasst sich derzeit der Europäischen Gerichtshof. Zum Schlussantrag des Generalanwalts, der die Leistungen Ubers in den Verkehrssektor eingeordnet hatte, sprach die dpa mit Askan Deutsch, Wettbewerbsrechtsexperte aus dem Hamburger Büro von FPS.

Das Landgericht Hamburg hat der Familie Michael Schumachers Schmerzensgeld für die Falschberichterstattung einer großen Illustrierten zugesprochen. Zum Fall und seinen Implikationen sprach der Mediendienst kress mit Dr. Andreas Freitag aus dem Hamburger Büro von FPS.

Am 06.04.2017 fand vor dem Oberlandesgericht München die Berufungsverhandlung in dem Verfahren, das der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute gegen Check24 angestrengt hatte, statt. Hierzu äußerte sich Askan Deutsch aus dem Hamburger FPS-Büro in einem Gastbeitrag für Versicherungswirtschaft heute.

Der BGH hat in der Entscheidung zur Zeitschrift „ARD-Buffet“ die Grenzen für eine Zusammenarbeit zwischen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und privaten Medienunternehmen deutlicher gezogen. Vor dem Hintergrund dieses Urteils sprach WuV mit dem Experten für Medien- und Wettbewerbsrecht Askan Deutsch aus dem Hamburger FPS-Büro.

Unter dem Leitthema „Wenn alte Gewissheiten wanken. Wie marken lernen. Und vergessen." wurde beim 10. Deutschen Marken-Summit, bei dem FPS als Mitveranstalter tätig war, gemeinsam diskutiert.